Jun 262014
 
boreddave

Ehrlich gesagt, ist mir die Bezeichnung Phablet noch nicht so lang geläufig. Nun muss ich eingestehen, dass ich auch nicht jeden Tag nach Hause komme und mir denke „Mensch, da musst Du doch gleich, sofort, umgehend mal auf AndroidPIT, Connect etc. surfen und gucken was es da heute wieder spannendes im Bereich neuer Telefonierhardware gibt“. Nee!

Andererseits liebe ich technische Gadgets, zu denen nunmal auch das Smartphone gehört. Zugegeben, als ich mein erstes (und aktuell immer noch als Main-Phone in meinem Besitz befindlichen) Smartphone bestellte, ein Galaxy SII, dachte ich mir schon, dass das was cooles ist…son Smartphone. Damit kann man…öh…fotografieren..ach nee das ging schon mit meinem Samsung Star. Naja man kann seine Termine planen, ging vorher auch schon aber jetzt kann ich sogar nen Google Kalender einhängen den ich auch im Outlook hab…also somit schon mal ne Synergie. Und es gibt..äh..Apps…whatever! Was man noch so machen kann wusste ich damals noch nicht recht und dachte eigentlich, dass die anfängliche Smartphone Euphorie auch bei mir recht schnell nachlassen würde. Im Prinzip ist es ja auch so gekommen, nach einer anfänglichen täglichen Smartphone-Maltretierungszeit von 26/24 Std. ist der Konsum nach kurzer Zeit schon auf arg eingebrochen.

Dennoch, das Smartphone hat schon so Einiges verändert. So brauch ich nun nicht mehr unbedingt die Kameratasche dabei haben, um einen Schnappschuss zu machen. Meine Termine hab ich tatsächlich im Telefon. Und bei ausgedehnten Sitzungen auf dem WC versteht man dann auch endlich, wozu es eigentlich Facebook gibt.

Inzwischen jedoch ist mein Galaxy SII alt. Meine bessere Hälfte, die Regierung, würde sagen „Es funktioniert doch noch“ was im Prinzip auch stimmt, aber auch auf zig  Schuhpaare und Handtaschen zutreffen würde, welche vor Ablauf des Lebenszyklus unentleert irgendwo „abgestellt“ wurden um sie dann klamm heimlich zu entsorgen, oder auf alte Menschen die trotz offensichtlicher körperlicher Mängel noch Auto fahren — „Es geht ja noch!“. Das Dumme bei sonem Smartphone ist halt, dass die Technik irgendwann wirklich überholt ist. Beim S2 ist das jetzt nicht so tragisch schnell passiert, weil es mal das Top-Teil schlechthin war, aber jahrelanger Gebrauch macht es trotz Displayschutz etc auch nicht besser. Hinzu kommt, dass Samsung die Versorgung mit den neuen Android Versionen doch immer recht schnell einstellt – ich hab dieses Manko mit der Installation einer Costum Firmware etwas umgangen, aber selbst da hören die Coder irgendwann auf, die alten Geräte zu bedienen.
Und außerdem und Allem voran will man was NEUES haben.

Allerdings gibt es da ein Problem. Wie bereits gesagt: Phablet. Für diejenigen die es nicht wissen – Achtung, aufgepasst – Phablet ist das portmanteau aus Phone und Tablet. Ich würde es kurz damit umschreiben, dass es um zu groß geratene Smartphones geht. Vor einigen Jahren war ich der Ansicht, dass es doch toll ist, wie sich alles verkleinert. Doch offensichtlich ist der Trend ein Anderer. Auch ich bin diesem schon erlegen als ich mir vor einigen Wochen nach 8 Jahren endlich mal wieder eine neue Brille leistetet, man dachte ja vor einigen Jahren, dass man die Brillen irgendwann gar nicht mehr sehen würde – und jetzt hab ich quasi ne Brille auf der Nase wie Buddy Holly…übertrieben gesagt. Naja aber man muss halt auch etwas mit der Mode gehen. Nur bei Mobiltelefonen ist dieser Trend doch etwas …naja, gegenläufig zum Nutzungszweck wie ich meine. Inzwischen sind fast alle Smartphones auf eine stattliche Größe von 5 Zoll im Schnitt angewachsen. Ja Hallo? Warum haltet ihr Euch nicht gleich ein IPad mini an die Backe?

IPad, gutes Stichwort. Hab ich mir vergangenes Jahr gekauft. Zuvor hatte ich ein China-Billig-Androidpad mit 7 Zoll. Hat kein Schwein bei uns zu Hause genutzt, war langsam und instabil…und viel zu klein. Zweiter Anlauf: gebrauchtes IPad 1 kaufen. Das IPad ist toll. Jeder will es benutzen, aber wir haben nur eins. 10 Zoll sind super. Surfen, Shoppen, Youtube udn auch Apps ..ideal. Dumm ist halt, auf dem 1er IPad geht iOS nur bis Version 5.1 …was wohl schon so 3-4 Jahre überholt ist. Nicht tragisch weil es ja noch läuft. Nur aktuelle Apps halt nicht, und das nervt. Da muss wohl dann auch nochmal nachgebessert werden…mit nem IPAD 2 , 3 oder 4. Worauf ich hinaus wollte ist, dass ich ja ursprünglich kein iPhone wollte wegen der ganzen iTunes Sache und geschlossenes System usw. Doch inzwischen hatte ich ein paar iPhones in der Hand…..

Das neue Smartphone: wie sollte es also nach all diesen Erfahrungen sein?
Klein..nein..nicht klein…4 Zoll etwa. Nicht viel größer. Ich hab mich dran gewöhnt das Phone am Gürtel zu tragen…das ist okay, aber ich will nicht beim Laufen das Gefühl haben, dass ich einen Plattenpanzer aus einer einzigen Platte an meiner rechten Seite trage…oder gar drüber fallen :p

Es muss eine gute Kamera haben. Mindestens so gut wie die des S2. Besser geht immer, aber 8 Megapixel reichen mir aus. Es muss wertig sein und soll ein Weilchen halten.

Im Prinzip hänge ich jetzt bei 2 Kandidaten. Zum Einen das iPhone. Ob 5, 5c oder 5s…keine Ahnung. Aber das 5s scheint schon toll zu sein. Was mich dort stört ist natürlich der Preis. Ausgehend von meinen bisherigen Erfahrungen und im Anbetracht der Tatsache, dass es im iPhone keine Möglichkeit gibt den Speicher für Foto-/Videoaufnahmen zu erweitern bleiben wohl kaum Alternativen zu 32GB Version. Die allerdings kostet schon mal eben 800€. Jippi ai ho, Schweinebacke! Auf der anderen Seite – quasi in der Android-Ecke- steht das Sony Xperia Z1 compact.  Das kostet „NUR“ 500€ – is klar. Was mir daran gefällt ist, dass ich es mit in den Pool nehmen KÖNNTE, dass es gute Leistungsdaten hat und wohl auch recht gut verarbeitet sein soll. Es wird mir wohl nichts anderes bleiben, als mir die Geräte mal irgendwo anzuschauen. Allerdings bezweife ich, dass ich mir ein Smartphone für 800€ kaufen werde, dazu bin ich dann doch nicht verrückt genug. Andererseits hat man es dann ja wieder 2-3 Jahre….

Was habt ihr für ein Smartphone und warum? Gebt ihr dafür wirklich soviel Geld aus?